Klavier

 
Einstiegsalter:
Das heute übliche Einstiegsalter liegt bei ca. 5 - 7 Jahren. Grundsätzlich ist jedoch ein Beginn in jedem späteren Alter auch möglich. Ein vorher besuchter MFE-Kurs in der Musikschule ist von Vorteil, jedoch nicht Bedingung.

Voraussetzungen:
Spaß am Musizieren - Täglich Zeit übrig, sich dem Klavier zu widmen(!) - Manuelle Geschicklichkeit und Feinmotorik - Notenkenntnisse werden nicht vorausgesetzt - Vernünftiges Instrument zu Hause.*

Unterrichtsinhalte:
Ausgehend vom jeweiligen Schüler steht das Erlernen des Instruments im Vordergrund. Dies beinhaltet sowohl instrumentalspezifische, allgemeinmusikalische, als auch kognitive Arbeitsfelder. Die Lehrkräfte der Musikschule sind bemüht, dem jeweiligen Alter, den Interessen und Begabungsprofilen der Schüler entsprechende Musizierformen an Hand von Liedern, Klavierschulen, Spielheften und Stücken auszuwählen, die Neugierde und Freude am Lernen des Klavierspiels fördern und entwickeln helfen. Die stilistische Palette reicht dabei vom Kinderlied über sämtliche Epochen bis zu Klavierstücken des Pop-Rock-Jazz-Bereiches.

Unterrichtsziele:
Ziel des Unterrichts ist auf jeder Stufe die Befähigung zum selbständigen Spielen (dem jeweiligen Alter und Fortschrittsstand entsprechend) alleine oder auch zusammen mit anderen Instrumentalisten. Im Mittelpunkt steht dabei die Freude am Musizieren. Daneben bringt der Klavierunterricht der Entwicklung auf dem Instrument entsprechende Grundkenntnisse in allgemeiner Musiklehre mit sich. Ein weiterer Auftrag der Musikschule besteht in der Erkennung und Förderung musikalisch besonders begabter Schüler und eventuell die studienvorbereitende Ausbildung bei musikalischem Berufswunsch.

Üben:
Das tägliche Üben ist wie bei jedem Instrument unbedingt erforderlich. Es kann nicht durch größeren Übeaufwand nur am Wochenende ausgeglichen werden. Eine Zeitangabe kann nur Orientierungscharakter haben, da vorallem jüngere Schüler öfter am Tag ans Klavier gehen und dies auch Fortgeschrittenen sehr zu empfehlen ist. Wir raten in der Unterstufe zu täglich 20-30 Min. (z.B. zweimal 10-15 Min.) und in der Mittelstufe zu mindestens 40 Min. (z.B. zweimal 20 Min.). Chanchen auf einen Beruf als Musiker oder Musikpädagoge zeichnen sich bei sehr begabten Schülern ab, wenn eine mehrstündige tägliche Beschäftigung mit dem Instrument bzw. mit Musik vorliegt.

Unterrichtsform:
Wenn zwei gleichaltrige, von den Vorkenntnissen her zusammenpassende Schüler gefunden werden, bietet die Musikschule den Anfängern partnerschaftlichen Gruppenunterricht von 45 Minuten Dauer an. Alternativ wird Einzelunterricht zu wöchentlich 30 Min. erteilt. Für besonders interessierte und geeignete Schüler und vorallem für die Fortgeschrittenen gibt es selbstverständlich Einzelunterricht im 45 Minutentakt.

Gemeinsam Musizieren:
Grundsätzlich stehen den Klavierschülern der Musikschule außerhalb ihrer wöchentlichen Klavierstunden auch kostenlose Ensemblestunden offen, die je nach gegebenen Möglichkeiten sich dem Zusammenspiel mit anderen Instrumenten oder dem Vierhändigspiel mit Gleichaltrigen widmen können.

Vorspielabende und Musikschulkonzerte:
Regelmäßige Klassenvorspielabende (mindestens zwei pro Schuljahr) gehören zur guten Tradition unserer Klavierklassen. Man lernt die anderen Schüler kennen, sieht andere (ältere und jüngere) spielen, schaut sich vielleicht was ab, wird auf neue Stücke aufmerksam, kann selber zeigen, was einem am Klavier Spaß macht. Darüber hinaus bietet die Musikschule mehrmals im Schuljahr die Möglichkeit zur Teilnahme an öffentlichen Musikschulkonzerten. Dabei gibt es traditionelle Schülerkonzerte, Themenkonzerte oder besondere Projektangebote.



Impressum